Kampagne 2017

Für Sommer 2017 ist in enger Zusammenarbeit mit dem Museum Helgoland (Jörg Andres), dem Deutschen Marinebund e.V. (Dr. Jann M. Witt) sowie dem Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie eine erste Expedition zu den Untergangsstellen der MAINZ, CÖLN, ARIADNE, HELA sowie des Torpedoboots V 187 geplant. Die Wracks sollen zunächst eindeutig lokalisiert und identifiziert werden, bevor eine umfangreiche Foto- und Videodokumentation durch geprüfte Forschungstaucher der Kieler Firma Submaris wichtige Informationen über den Zustand der Schiffe geben soll. Die Ergebnisse werden sowohl für Marinehistoriker als auch für Unterwasserarchäologen wichtige Erkenntnisse liefern und bisher unbekannte Einblicke in den Seekrieg 1914 bis 1918 geben.

Bereits im Vorfeld werden die BSH-Wrackpositionen im Rahmen eines Geländepraktikums der Jacobs-University Bremen (Prof. Dr. Vikram Unnithan) mit dem Forschungsschiff FS Heincke angefahren, um hochauflösende Multibeam- und Sidescan-Sonar-Aufnahmen zu erstellen.

Des Weiteren soll eine NDR-Beitrag (Zeitreise) entstehen, um entsprechende Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu generieren. Dazu werden auch Fachberichte und populärwissenschaftliche Artikel beitragen. Das Museum Helgoland beabsichtigt, das Seegefecht bei Helgoland im Rahmen einer Ausstellung zu thematisieren.

Partner und Institutionen:

  • Museum Helgoland (Jörg Andres)
  • Deutscher Marinebund (Dr. Jann M. Witt)
  • Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie (BSH)
  • Institut für Ur- und Frühgeschichte der CAU Kiel (Prof. Dr. Ulrich Müller)
  • Internationales Maritimes Museum Hamburg
  • Jacobs-University Bremen (Prof. Dr. Vikram Unnithan)
  • Submaris – Forschungstaucheinsätze für Wissenschaft und Medien
  • Deutsche Gesellschaft zur Förderung der Unterwasserarchäologie (DEGUWA)

Sponsoren:

  • Sailing Island GmbH (stellt kostenlos das Schiff Gloriana of Faversham als Arbeitsplattform zur Verfügung)
  • Mares – just add water (Tauchartikelhersteller)

Literatur:

F. Huber und G. Knepel: Wrackplünderer in der Nordsee. Schutz für archäologische Fundstücke unter Wasser. In: Sporttaucher 6/2015, 18

C. Jentsch und J.M. Witt: Der Seekrieg 1914-1918. Die Kaiserliche Marine im Ersten Weltkrieg, 2016.

H.H. Hildebrandt, A. Röhr und H-O. Steinmetz: Die deutschen Kriegsschiffe. Biographien- ein Spiegel der Marinegeschichte von 1815 bis zur Gegenwart, 1980.

U. Warnke: Das Pilotprojekt "Bedrohtes Bodenarchiv Nordsee" am Deutschen Schifffahrtsmuseum (DSM) in Bremerhaven. In: Berichte zur Denkmalpflege in Niedersachsen 2014, Heft 1, S. 6-9.

U. Warnke: Die Nordsee - ein archäologisches Archiv der Neuzeit. In: Mitteilungen der Deutschen Gesellschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Band 28, 2015, S. 37–46.